sounddesign

Das Sounddesign nimmt bei der Vertonung von Bewegtbildern eine ebenso große Rolle ein wie die Filmmusik selber.

Das emotionale Zusammenspiel von Bild und Ton hat in der Tat immer wieder neue, überraschende Reize und die Spielwiese scheint endlos. Aber wie "geht" Sounddesign? Wie kann man dramaturgisch arbeiten? Welche technischen Voraussetzungen gibt es und wie mischt man Sounddesign, Dialog und Musik?

All diese und viele weitere Fragen beantwortet unser spannendes Sounddesign-Seminar.

Aktuelle Termine zum Seminar Filmton Praxis in Trossingen
Datum08.02.2017 - 10.02.2017   >> Jetzt online buchen!
  • 08.02.17: 14:30 - 18:00 Uhr und 19:00 - 20:30 Uhr
  • 09.02.17: 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr | Mit ausreichend Pausen
  • 10.02.17: 09:00 - 12:00 Uhr
  • Netto-Seminardauer15:00 Std.
    Ort78647 Bundesakademie Trossingen
    Wegbeschreibung
    DozentHolger Steinbrink
    Gebühr297.40 Euro
    KommentarPreis inklusive zwei Übernachtungen im Einzelzimmer und Vollpension! Übernachtungen im Doppelzimmer sind ebenfalls möglich. Eine zeitnahe Anmeldung wird empfohlen, um die Verfügbarkeit eines Zimmers zu garantieren. Die Anmeldung wird von uns an die Bundesakademie Trossingen weitergeleitet, Rechnungsstellung erfolgt über die Akademie. Vergünstigte Anreise für Bahnkunden auf Anfrage!

    Die Themen im Überblick:

    • Grundlagen Sounddesign
    • Analyse von Filmbeispielen
    • Arbeitsweise - Vom Bild zum "Soundtrack"
    • Foley-Sounds contra synthetische Sounds
    • Kreatives Audio-Editing zum Anpassen von Klängen/Tönen
    • Atmosphärenklänge und -sequenzen mit dem virtuellen Synthesizer
    • Technisches Equipment, Software für Sounddesign/Audio-Editing
    • Praktische Beispiele anhand diverser Film-Cues/Szenen
    • Sounddesign & Filmmusik - Unterschiede & Gemeinsamkeiten
    • Synchronisation & Ton-Mischung von Musik, Dialog & Sounds

    Ziel dieses Seminars:

    Die Teilnehmer lernen die Erstellung von Filmsounds sowie die Integration in das Bewegtbild kennen und verstehen und erfahren dabei zahlreiche praktische Tipps und -tricks vom Profi.

    Voraussetzung für den Workshop sind grundlegende Kenntnisse in der Musikproduktion und der Bedienung der eigenen DAW-Software.